BOY ACOSHA
UNSCHULD
JULIAN G. HOFFMANN | UNSCHULD - Soundtrack
(September-Dezember 2006)

1 - Prolog
2 - Frau Habersatts Fälle I
3-4 - Familie Zucker I
5 - Ella I
6 - Gefunden
7 - Frau Habersatts Fälle II
8-9-10 - Familie Zucker II
11 - Gesprungen
12 - Ella II
13 - Frau Habersatt sucht eine Nichtbewährung
14 - Erkennen
15 - Ella III
16 - Die Unzuverlässigkeit der Welt

RELEASE: 01.02.2007
FORMAT: Audio CD
LÄNGE: 12:12 min.
PRODUZENT: Julian Hoffmann
SPRECHER: Marc Vereeck, Marcel Höfs
VORLAGE: Dea Loher, Unschuld

Essay lesen: UNSCHULDSGEDANKEN UNSCHULDSGEDANKEN
Als Diplomabschluss der Schauspielausbildung spielen wir das Theaterstück UNSCHULD von Dea Loher. Ich werde gefragt, ob ich zusätzlich die Musik schreibe und tue dies. Nach der Premiere geht es für insgesamt 20 Aufführungen auf Tournee durch Dresden, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln und die Städte die dazwischen liegen.

Ich arbeite mit Schnalz-, Schnips- und Pulsgeräuschen, Schreibmaschinen, Schmuckkästchen, Glocke, Kuckucksuhr, Buch und Schirm; dazu Stadtgeräusche aus Krakau und Bonn. Auf der Akustikgitarre spiele ich eine Bassline ein, verbaue ein E-Gitarren-Loop von EMTALE EMTALE und arbeite mit billig klingenden Soundblaster-Soundkarten-Sounds. Zwei Szenen bekommen eine Erkennungsmelodie und werden zur Fernsehserie, einzelne Figuren bekommen passende Motive. Die Übergänge werden choreographiert und durch Musik und Tanz dynamisch.