BOY ACOSHA
DER JÄGER
(Julian Hoffmann)
Ja ich nehm mir meine Büchse und ich schieß in den Wald,
denn ich bin ein grüner Jäger und nur glücklich wenns knallt.
Ja morgen bin ich weg, ich riech ne Fährte im Wind
und übermorgen schenke ich der Königin ein Kind.

Grüner Hut, grüne Weste, grüne Hose, grüne Schuh,
auf dem Speiseplan steht eine Hirschkuh.
Der nehm ich dann die Hörner ab und spax sie aufn Brett,
und schlag ich dann die Augen auf, hängen sie überm Bett.

Ich schmeiß aufm Hof, ja bei mir zu Hause,
ne wilde Bauernsause mit Korn und Brause.
Und schwelg ich in der Runde von meinen Länderein,
tja da fällt den Bauern nix mehr ein.

Abends bin ich platt, ich leg mich ab auf die Bank.
Die Nerven liegen blank, meine Flinte im Schrank.
Ich lasse meinen Abendtee circa zehn Minuten ziehn,
lese etwas Arndorfflyrik vor dem Schlafengehn.



Zurück zum Album:

LIEDER IM VOLKSTON